Reiki – Historisches

Reiki – Historisches

Die Geschichte des Reiki

Es gibt Dutzende Bücher, die die Geschichte des Reiki und seinem Entdecker Mikao USUI erzählen. Und es gibt genauso viele Varianten, wie es Bücher gibt, die sich manchmal wesentlich in ihren Angaben unterscheiden. So ist es für mich nicht leicht, die einzig wahre Version hier vorzustellen, da ich sie nicht kenne.
Dennoch erzähle ich die Geschichte, aus Büchern, deren Inhalt ich als wahr und vor allem nachweisbar empfand.

Der Werdegang von Mikao Usui

Mikao USUI wurde im August 1865 geboren, viele bezeichnen ihn heute noch mit einem Doktortitel, den er aber niemals erlangte. Er war Kaufmann und Lehrer, den Doktortitel erhielt er von den Menschen aufgrund seiner Spontanheilungen.

Er war Lehrer, einige seiner Schüler wollten von ihm wissen, ob er denn an die Wunder von Jesus glaubte, er beantwortete die Frage, dass er an Wunder glaubte. Eine Heilung jedoch wie beschrieben, habe er selbst noch nie erlebt. So machte er sich auf den Weg um eine Antwort zu finden. Nachweislich ist belegt, dass er sich wohl im Ausland und in China zu dieser Zeit aufgehalten hatte. Unter anderem besuchte er auch mehrere buddhistische Klöster. Er befreundete sich mit einem Abt, der ihm empfahl auf den KURAMA Berg zu gehen um dort zu meditieren und zu fasten.
Mikao USUI stieg auf den KURAMA Berg in der Nähe von Kyoto. Einundzwanzig Tage lang meditierte und fastete er, bis am letzten Tag ein heller Lichtstrahl ihn in der Mitte seiner Stirn traf. Er sah leuchtende Schriftzeichen, vermutlich in Sanskrit. Diese prägten sich bei ihm ein. Er machte sich auf den Rückweg. Beim Abstieg vom Berg verletzte er sich am Fuß und blutete. Er legte seine Hände auf die blutende und schmerzende Stelle. Sofort kam die Blutung zum Stillstand und der Schmerz verschwand. Des weiteren Wegs machte er Halt an einer Herberge. Die Wirtstochter litt unter starken Schmerzen, auch hier legte er seine Hand auf und der Schmerz verschwand. Nachdem er zurück kam und auch dem befreundeten Abt helfen konnte seine Schmerzen zu lindern, ging er in das Bettlerviertel von Kyoto um dort zu helfen und zu heilen. Lt. Überlieferung heilte er dort die Kranken und lehrte sie die Heilkunst. Er reiste weiter um zu heilen und zu lehren.

Sein engster Mitarbeiter Dr. Chijiro Hayashi (er war Arzt) wurde von ihm zum direkten Nachfolger geweiht. Mikao USUI starb im März 1926. Die Inschrift auf seinem Gedenkstein erzählt von der REIKI Kraft, die er während einer einundzwanzigtägigen Fastenkur auf dem KURAMA Berg erfuhr. Dr. Hayashi eröffnete in Tokio die erste REIKI KLINIK. Er unterrichtete und lehrte REIKI im Sinne von „Sensei“ Mikao USUI. Frau Hawayo TAKATA die selbst durch REIKI gesund wurde, blieb in der Klinik, lernte REIKI und wurde von Dr. Hayashi eingeweiht.  Sie reiste zurück nach Hawaii wurde eine bekannte Heilerin und Lehrerin.
Ihr verdanken wir letztendlich, dass REIKI im Westen bekannt wurde, wenn auch oft in ge- bzw. veränderter Form. Es ranken sich weiterhin Geschichten, Mythen und Mystisches um die Entstehung des REIKI und deren erste Meister.

Für die Glaubwürdigkeit des REIKI können diese Details Unterschiede und verschiedene Auffassung bedeuten – für die WIRKSAMKEIT jedoch nicht.